2.1 British English: “letter of application” Oben rechts steht die Absenderadresse ohne Namen, dieser wird lediglich in der Unterschrift angegeben. Darunter kommt mit einer Leerzeile Abstand das Datum. Auch hier solltest du darauf achten, dass es auf die “britische Art”, also z.B. “30 July 2008” schreibst. Auf selber Höhe mit dem Datum, allerdings linksbündig beginnt die Empfängeradresse. Bei der folgenden Anrede ist es besonders wichtig den Empfänger immer persönlich anzusprechen. Ist der Ansprechpartner bekannt, gibt es folgende zwei Möglichkeiten die Anrede zu gestalten: . Dear Ms / Miss / Mrs / Mr / Dr + Nachname (z.B.: Dear Mr Mustermann) . Dear Vor- und Nachname (z.B.: Dear Max Mustermann) Ist der Ansprechpartner unbekannt, ist bei den Briten die Anrede mit “Dear Sir or Madam” üblich. Dabei wird entweder auf das Satzzeichen hinter der Anrede verzichtet oder aber ein Komma gesetzt.

Schließlich folgen der Hauptteil und die Grußformel (siehe Tabelle). Hier gilt es mit Stärken, Fähigkeiten und Erfolgen zu punkten. Keinesfalls sollten Sie hier Ihren Lebenslauf in verkürzter Form wiedergeben. Dann kann die Personalabteilung auch direkt den Lebenslauf lesen und auf das Anschreiben verzichten. Das amerikanische Anschreiben umfasst grundsätzlich nicht mehr als drei oder vier kurze Absätze und ist weniger als eine DinA-4-Seite lang. Eine Betreffzeile ist nicht notwendig. Sie starten mit der Begrüßung und einer kurzen Einleitung. Wichtig für die Begrüßung in amerikanischem Englisch: Nach dem Namen des Ansprechpartners folgt anstelle eines Kommas ein Doppelpunkt, also: „Dear Mr. Black:“ oder „Dear Mrs. White:“ My name is Jan and I live in the south west of Germany. Auf selber Höhe mit dem Datum, allerdings linksbündig beginnt die Empfängeradresse. Bei der folgenden Anrede ist es besonders wichtig den Empfänger immer persönlich anzusprechen.

Ist der Ansprechpartner bekannt, gibt es folgende zwei Möglichkeiten die Anrede zu gestalten: . Dear Ms / Miss / Mrs / Mr / Dr + Nachname (z.B.: Dear Mr Mustermann) . Dear Vor- und Nachname (z.B.: Dear Max Mustermann) Ist der Ansprechpartner unbekannt, ist bei den Briten die Anrede mit “Dear Sir or Madam” üblich. Dabei wird entweder auf das Satzzeichen hinter der Anrede verzichtet oder aber ein Komma gesetzt. Schließlich folgen der Hauptteil und die Grußformel (siehe Tabelle). I personally work as a project manager, so my application would also consist of customers or brands I worked for, projects that I have been responsible for and so on. Ingenieure in aller Welt – verwöhnt, gefragt, vertrieben In den USA gelten sehr strenge Antidiskriminierungsgesetze, an die Sie sich genau halten sollten. Denn die Unternehmen fürchten die Klagen abgelehnter Bewerber.

Die folgenden Angaben gehören daher weder in das amerikanische Anschreiben noch in den übrigen Lebenslauf: Alter (Geburtsdatum), Familienstand/Kinder, Gesundheitszustand, Größe und Gewicht, Herkunft sowie Religion. British Cover Letter – Hauptteil: Der Hauptteil ist wie beim deutschen Anschreiben auch der anspruchsvollste Teil im britischen Cover Letter. . Dear Ms. / Miss / Mrs. / Mr. / Dr + Nachname: (z.B.: Dear Mr. Mustermann:) .

Dear Vor- und Nachname (z.B.: Dear Max Mustermann:) Unfortunately, I only have restricted access to the TUM systems while on vacation.